Team Stories - Onboarding in einem 100% Remote Team

    Februar 1, 2022

    Für diesen Blogbeitrag haben wir Patrick (Account Manager bei tmnxt) interviewt. Erfahrt im Interview mehr über die Remote-Arbeit und wie Patrick zum tmnxt Team gekommen ist.

    Lieber Patrick, wie bist du zu uns gekommen und was hast du bisher so gemacht?

    Das vergangene Jahr hat privat viele Veränderungen mit sich gebracht, z.B. wurde ich Vater einer bezaubernden Tochter. Beruflich hatte ich das Gefühl, dass ich neue Wege gehen muss und auch dort eine Veränderung notwendig ist. Also habe ich auf LinkedIn genauer geschaut, was in mir Interesse weckt, an welchen Projekten ich gerne mitwirken möchte und mir letztendlich das gibt, wonach ich suche. Am Ende hatte ich eine Auswahl an interessanten Projekten sowie Positionen und es lag an mir zu schauen, was ich weiter vorantreiben möchte. Persönlich kann ich LinkedIn nur empfehlen!

    In den vergangenen Jahren bin ich in einer Hybrid-Funktion tätig gewesen. Account Management und Account Executive Aufgaben zählten zu meiner täglichen Routine. In dieser Rolle gehe ich gänzlich auf und betreue Kunden sowie Leads mit zielgerichteter Beratung und Fokus auf beidseitigem Erfolg. Dabei lege ich großen Wert auf einen persönlichen Austausch und biete Unterstützung, wann immer sie gebraucht wird. Für mich war klar, dass ich dies auch weiterhin machen möchte.

    Warum hast du dich für das tmnxt Team entschieden und wie waren die ersten Wochen?

    Ich habe in den Tagen vor der Entscheidung viel überlegt, Pro-und-Contra-Liste erstellt und versucht alle Parameter zu analysieren. Am Ende des Tages bin ich allerdings ein Bauchmensch und habe auf diesen gehört.

    Mir ist es besonders wichtig ein harmonierendes Umfeld zu haben, in welchem ich mich frei entfalten und meine Ideen sowie Fähigkeiten einbringen kann. In den Gesprächen während meines Bewerbungsprozesses habe ich schnell gemerkt, dass eine offene Art und Weise der Kommunikation vorherrscht und eine Gemeinschaft besteht, in welcher ich mich zu Hause fühlen kann.

    Abschließend kann ich sagen, dass ich an das Team, das Projekt und die Produkte glaube und mein Bauchgefühl mir gesagt hat, dass es die richtige Entscheidung ist.


    Wie würdest du einem guten Freund deine aktuelle Tätigkeit beschreiben?

    Ich pflege unsere Kundenbeziehungen, was besonders im B2B und im Zuge der Digitalisierung eine große Rolle spielt und essenziell ist. Ich muss die Bedürfnisse und Notwendigkeiten unserer Kunden ganz genau kennen. Im besten Fall werde ich zum verlängerten Arm des Kunden und vertrete seine Bedürfnisse bei uns im Unternehmen. Natürlich ist dies auch immer eine Gratwanderung, denn auch wenn Service das A und O ist, darf es für uns nicht abträglich sein.


    Was wünschst du dir für deine Zukunft beim tmnxt Team?

    Ich wünsche mir, dass nicht nur ich, sondern wir als Team gemeinsam wachsen und die Werte, die derzeit vorhanden sind, bestehen bleiben. Des Weiteren wünsche ich mir, dass ich noch viele Jahre das Vergnügen habe unsere Kunden bei deren Reise zu begleiten und wir gemeinsam ein Arbeitsumfeld schaffen, das allen involvierten Parteien Freude bereitet.

    Welche Tipps & Tricks hast du für neue Mitarbeiter in einem 100% Remote-Team?

    Arbeitsplatzgestaltung

    Gestaltet den Arbeitsplatz genau so, dass man sich wohlfühlt. Wenn möglich sollte es ein getrennter Raum sein, sodass Privat und Arbeit nicht vermischt wird. Persönlich habe ich mir mein Arbeitszimmer mit Pflanzen und Familienbildern bestückt.

    Kommunikation und Organisation

    Es ist wichtig sich nicht zu scheuen die Kollegen anzusprechen und nach Hilfe zu Fragen oder Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Meiner Meinung nach ist eine transparente Kommunikation enorm wichtig, da es anders als im Büro schwerer wahrzunehmen ist, wenn es einmal nicht so gut läuft oder man andere Probleme hat. Darüber hinaus sollte man sich selbst gut organisieren und hier gibt es keinen Blueprint - findet euren eigenen Rhythmus und lasst euch nicht ablenken. Gerade Remote kann man leicht verführt werden!

    Pausen

    Es ist außerordentlich wichtig, sich die notwendige Auszeit zu nehmen. Besonders bei einem 100% Remote Job kommt es vor, dass man sich voll und ganz in seiner Arbeit verliert und mehrere Stunden ohne Pause verbringt, nicht trinkt oder isst. Dabei ist dies für ein effizientes Arbeiten unbedingt notwendig.

    Erfahre mehr über die Vor- und Nachteile von Remote-Arbeit in unserem kostenfreien Ebook von tmnxt.


    Noch Fragen an das tmnxt Team?

    Bei weiteren Fragen steht das tmnxt Team natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

    Jetzt Kontakt aufnehmen!