Team Stories – Tipps & Tools Blog

März 19, 2021

Eine bunte Tool-Landschaft mit Fokus auf Produktivität und Flexibilität

 

Für diesen Tipps und Tools Blogbeitrag haben wir Dmitry (Business Unit Lead bei tmnxt) interviewt.

 

Über tmnxt

tmnxt – ein Geschäftsbereich der demicon GmbH – ist ein Full-Service-Partner, der individuelle, digitale Lösungen wie monday.com und Miro anbietet. Das agile Team von mehrsprachigen, digitalen Experten arbeitet auf einem globalen Level und unterstützt seine Kunden auf ihrer digitalen Journey. Die tmnxt Services umfassen die Evaluierung, Implementierung und kundenspezifische Entwicklung von digitalen Lösungen.

Hier mehr über tmnxt erfahren

blog-image_team-stories-tools

Im Rahmen des Interviews gibt Dmitry einige spannende Einblicke, welche Tools bei tmnxt im Einsatz sind um die vielfältigen Workflows innerhalb des Teams abzubilden und die Teamarbeit bestmöglich zu unterstützen.

 

  • Lieber Dmitry, in welchem Tool findet eure Team-Kommunikation statt?

Firmen- und Teamkommunikation geschieht bei uns hauptsächlich per Slack. Wenn möglich binden wir hier auch Kunden mit ein, um schnelle Entscheidungen und Abstimmungen zu erreichen. Darüber hinaus nutzen wir natürlich E-Mail als traditionelles Mittel. 

 

  • Mit welcher Software arbeitet ihr für das Projekt- und Task-Management?

Wir haben mehrere Teams bzw. Geschäftseinheiten und damit auch mehrere Wege PM abzubilden. Derzeit wird Jira als PM Tool mit Confluence als Dokumentationsbasis genutzt. Das tmnxt Team nutzt monday.com für die Planung und Ausführung von Aufgaben und Projekten. Kreative Prozesse und Brainstorming finden bei uns in Miro statt. Die zunehmende Vereinheitlichung der Prozesse und Tools steht für uns in 2021 im Fokus. 

  • Auf welche Tools setzt ihr beim Recruiting und HR-Management?

Im Bereich Recruiting steht für uns die schnelle Rückmeldung, Transparenz und eine ganzheitliche Candidate Journey im Vordergrund. Obwohl wir aktuell weniger als 100 Mitarbeiter haben, ist bei uns Lever als professionelles Bewerber Management System im Einsatz. Für ein modernes und möglichst angenehmes Onboarding haben wir uns für monday.com entschieden. Dieser Workflow ist neu und befindet sich in der Testphase. Aber die ersten Newcomer haben bereits erwähnt, dass dies in ihren Augen sehr fortschrittlich und übersichtlich gestaltet ist.

Für die interne Kommunikation nutzen wir Slack und hier diverse Features und Apps um das Teamgefühl, Spaß und echtes Miteinander innerhalb der gesamten demicon Gruppe zu stärken.

 

  • Was bietet ihr für Tools und Unterstützung für die Arbeit eurer Teammitglieder im Homeoffice?

Wir sind bereits vor 2020 sehr flexibel unterwegs gewesen und gerade bei den Consultants ist ein Office nicht immer sinnvoll, sodass Home-Office schon die Normalität war. Als modernes Unternehmen unterstützen wir alle Teammitglieder mit der aktuellsten technischen Ausrüstung (Mobiltelefon, Notebook etc.) – sofern darüber hinaus noch etwas erforderlich ist, wird dies immer individuell besprochen und zur Verfügung gestellt.

 

  • Mit welchen Tools wickelt ihr die Buchhaltung ab?

Das Buchhaltungsteam nutzt unterschiedliche Tools je nach Themenfeld. Das Erstellen von Rechnungen erfolgt zum Beispiel auf Basis der Daten aus Jira und mithilfe von Lexoffice. Die Rechnungsverarbeitung läuft bei uns über DATEV. Ergänzend dazu ist Adobe Sign für die Freigabe von Eingangsrechnungen im Einsatz.

  • Welches CRM (Customer-Relationship-Management) nutzt ihr aktuell?

Derzeit wird Hubspot und Pipedrive genutzt – der Weg geht hin zu Hubspot, sodass wir dieses Jahr migrieren werden und dann ein einheitliches CRM nutzen werden.

 

  • Was ist euer Nummer 1 Tipp um möglichst produktiv zu arbeiten?

Persönlich würde ich sagen, dass Struktur die Nr. 1 für Produktivität bedeutet. Je strukturierter man selbst ist, desto produktiver kann man arbeiten und Ziele/Aufgaben erreichen. Welche Methode man hier anwenden sollte, ist von der Person abhängig: Manche Schwören auf GTD (Getting Things Done – David Allen), Andere gehen auf das Pareto-Prinzip und arbeiten mit High-Focus Timeboxen. 

(Für mich war Robin Sharma die Person, bei der es Klick gemacht hat und ich verstanden habe, dass Struktur im Leben eine wichtige Rolle spielt – dies ist aber ein ganz anderes Thema und wahrscheinlich nicht für dieses Interview 🙂 )

 

  • Wie sieht es mit speziellen Regeln oder Methoden für gemeinsame Meetings aus?

Grundsätzlich denke ich, dass man mit Regeln gemeinsame Meetings einschränkt und Kreativität rausnimmt. Viele Meetings sind unnötig, manche Meetings sind von zu vielen Teilnehmern besetzt. Um hier effektiv zu sein, sollte man klar haben, was das Ziel des Meetings ist. Im Grunde ist es die Frage: Warum treffen wir uns hier gerade? 

Der zweite Schritt wäre es, dass man eine (zumindest) grobe Struktur hat – in Form einer Agenda. 

Wichtige Regel: Jeder sollte gehört werden und alle Meinungen geschätzt und abgewogen werden bei der Entscheidungsfindung. 

 

  • Nutzt ihr darüber hinaus eine besondere Arbeitsmethode, die sich bei euch bewährt hat?

Im tmnxt Team haben wir ein Freitagsritual – das Giphy of the week. Dies wird von jedem individuell im ganzen Team geteilt, um die eigene Woche mit den Höhepunkten und Herausforderungen zusammenzufassen. So haben wir immer einen gemeinsamen Wochenabschluss und eine Art Status Quo Check, wie es allen im Team geht.

 

 

Noch Fragen an das tmnxt Team?

Bei weiteren Fragen steht das tmnxt Team natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Alina